Lesemonat- September




Lesemonat

September

Hay:). Heute kommt mein Lesemonat September. Ich bin nicht unzufrieden aber, wenn ich meinen SuB bis November abgebaut haben möchte muss ich mich ranhalten;).







Ich habe gelesen: 

"Flavia de Luce" von Alan Bradley, 308 Seiten und ich habe 2/5 Sternen gegeben.

"Jessicas Geist" von Andrew Norris, 221 Seiten und ich habe 4/5 Sternen gegeben.

"Selection- Die Krone" von Kiera Cass, 325 Seeiten und ich habe 4,5/5 Sternen gegeben.

"These Broken Stars" von A. Kaufmann und M. Spooner, 487 Seiten und ich habe 4/5 Sternen gegeben.

"Glimmernächte" von Beatrix Gurian, 381 Seiten und ich habe 4,5/5 Sternen gegeben.

"Wir in Drei Worten" von Mhairi McFarlane, 495 Seiten und ich habe 4/5 Sternen gegeben.

Und zu Guter letzt "Das Geheime Vermächtnis des Pan" von Sandra Regnier und ich habe 5/5 Sternen gegeben.

Das macht:

Insgesamt 2631 Seiten und 88 Seiten am Tag.

Im Schnitt habe ich:

4 Sterne gegeben.

SuB: 

Vorher: 12
+7
19
-7
Nachher: 12

So das war mein Lesemonat. Habt ihr auch Bücher von denen gelesen, die ich gelesen habe?
Wenn ja wie haben sie euch gefallen? Und wie war euer Lesemonat.








Rezension




Hallo!:) Heute kommt mal eine Rezension zu Selection-Die Krone. Also viel Spaß beim durch lesen.




Titel: Selection-Die Krone

Autor/in: Kiera Cass

Verlag: Fischer/Sauerländer

Preis:  (D) 16,99€ (A) 17,50

Genre: Jugendbuch

Einband: Gebunden

Seitenanzahl: 352

Band: 5/5



Klappentext:

Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt. 
Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?


Handlung:Wer den vierten Band nicht kennt sollte die Handlung überspringen)



Gleich zu Anfang wird man in das Geschehen hinein geworfen. Eadlyn muss auf Grund des Herzinfaktes ihrer Mutter die Kandidaten auf 5 reduzieren.
Außerdem wird auch direkt Americas Zustand beschrieben. 
Sonst verläuft es ziemlich ruhig. Keine Rebellen mehr. Keine Kämpfe zwischen Kandidaten. Nichts. Bis Eadlyn sich dazu entscheidet für ihre Eltern schnell zu heiraten. Während sie diesen Entschluss fast, merkt sie, dass sie sich in keinen der Kandidaten verliebt hat. Sondern in einen jungen Mann, der nicht zum Carsting zutun hat. Eadlyn weiß nicht, was sie tun soll und zieht ihren Dad zurate. Welcher meint sie solle ihrem Herz folgen. Das Volk aufbringen und den, den sie liebt heiraten? Oder sich dem Willen des Volkes beugen und die Carsting Regeln befolgen.
Ich habe mich wirklich mega auf den letzten Band der Reihe gefreut und habe so ein episches Ende, wie beim dritten Teil erwartet aber das war leider nicht der Fall es war zwar schön und ihre Wahl war nicht direkt vorher zu sehen aber es hat mich auch nicht umgehauen.
Generell hatte ich viel zu hohe Erwartungen an das Buch. Den dritten Teil kann man einfach nicht mehr toppen.
Außerdem hätte es mir besser gefallen, wenn sie mehr auf America und Maxon eingegangen wäre. Eadlyn ist einfach nicht so toll Charakterisiert gewesen.
Trotz dieser Kritikpunkte, war Kieras Schreibstil natürlich wieder 1a und sie hat auch jedem Kandidaten eine eigene Rolle gegeben, niemanden schleifen lassen und es trotzdem nicht zu langweilig gemacht.
Weinen musste ich auch ein wenig vielleicht nicht gerade wegen des Inhalts sondern eher, weil es jetzt endgültig vorbei ist. Aber trotzdem hatte ich viele Gefühle ich habe mit ihr gelitten, habe mich für sie gefreut, gelacht und war auch an der ein oder anderen Stelle ein wenig wütend. Ein Misch Masch der Gefühle kann ich da nur sagen.
Natürlich besteht wie bei allen Büchern von ihr Durchsuchtungs Gefahr.
Zumindest habe ich es an fast einem Tag durchgelesen.


Tja wie ihr vielleicht lesen konntet habe ich nicht so viel geschrieben, was daran liegt, dass ich nie viel zu so guten Büchern schreiben kann.
Und damit habe ich auch schon gesagt, dass mir das Buch wirklich gut gefallen hat. Deswegen gebe ich 4,5/5 Sternen. Den halben Stern abzug, weil ich mir ein besseres Ende gewünscht hätte. Oder sie es bei dem dritten Teil belassen hätte sollen.


















Rezension


Rezension

 

 

 

 Heii:) ich schreibe heute eine Rezi zu Götlich verdammt, ich hoffe sie gefällt euch.

 

Allgemeines:

Titel: Göttlich verdammt

 Autor: Josephine Angelini

Verlag:  cdv

Preis: 16,95€

Genre: Fantasy

Einband: Gebunden

Seitenzahl: 494

Band: 1/3

 

 

Inhalt:

Die 16-jährige Helen lebt mit ihrem Vater auf einer kleinen Insel Nantucket. Seit sie klein war versucht sie unichtbar zu bleiben, was auf grund ihrer Schönheit nicht immer gelingt. 
Von zu viel Aufmerksammkeit bekommt sie Bauchschmerzen, doch trotzdem hat sie ein sehr geregeltes und zufriedenes Leben. 

Bis die wohlhabende Familie Delos auf die Insel zieht und Gerüchte über ihr ausgesprochen gutes Aussehen verbreitet werden. 

Womit sie allerdings nicht gerechnet hätte: Als sie Lucas Delos das erste mal sieht, verspürt sie den Hass ihn u töten. 

Helen ist verstört. Erst als sie erfährt, dass sie niemand Geringeres als ein Nachkomme der griechischen  Götter ist, klärt sich einiges und ihr Verhalten ergibt Sinn.



Meinung:

Also zuerst wollte ich euch sagen, dass ich mich für Götter nicht wiklich interresiere, genauso wie insgesamt das Thema Geschichte. Ich denke das Leute die Götter mögen (und mit Furien kein Problem haben:))  das Buch eindeutig besser finden würden.

Also dann mal zu meiner Meinung: Ich mochte das Buch nicht so gerne und am Ende hatte ich keine wirkliche Lust mehr weiterzulesen. Das habe ich dann allerdings doch noch irgendwie geschafft, allerdings war ich echt kurz davor aufzuhören.

Der Anfang war für mich persönlich sehr gruselig, wegen den Furien vor denen hatte ich irgendwie total Angst. Das liegt wahrscheinlich aber auch daran, dass ich das Buch am Abend angefangen habe. Ich habe dann aber versucht es am Tag weiterzulesen.

Der mittel- und endteil war dann aber zum glück nicht mehr so gruselig, aber trotzdem hat sich das für mich irgendwie gezogen. Da Lilli und ich aber auch im Internet ein paar Sachen, die wir unbedingt wissen wollten, nachgeschaut haben wussten wir schon das Ende. Trotzdem bleiben noch Fragen offen, aber ich glaube ich werde die nächsten beiden Teile nicht mehr lesen., weil mich die Reihe einfach nicht so interessiert und ich lieber andere Bücher lese.

Der Schreibstil an sich hat mir eigentlich sehr gut gefallen und es wurde auch detailliert beschrieben. Ich persönlich mag dünne Bücher lieber als dicke, deshalb war mir das Buch auch etwas zu dick. und hat sich deshalb auch etwas gezogen.

Die Charaktere waren alle sehr gut beschrieben, auch die Nebencharaktere wurden gut beschrieben. Mann wusste außerdem auch wie die Charaktere aussahen und auch an sehr vielen Stellen wurde nicht nur über die Hauptcharaktere mit eingebunden sondern auch die Nebencharaktere.

Das Cover mochte ich sehr gerne und finde das es sehr zum Thema Götter passt, warum auch immer. Das Helens Geschichte auf dem Cover ist fand ich auch sehr gut, weil man sie sich dann auch etwas mehr vorstellen konnte. 



Fazit:

Ich denke, wie auch schon gesagt,dass Leuten die Götter mögen das Buch besser gefallen würde. Trotzdem finde ich das die Geschichte eine sehr gute Idee ist. 

Ich gebe dem Buch 

2,5-3 von 5 Sternen 

Rezension zu 'To all the boys I've loved before'


Heey

Heute gibt es wieder mal eine Rezension :)
Und heute ist es mal wieder ein Hörbuch ♥
Viel Spaß! :)







Titel: To all the boys I've loved before
Autor/in: Jenny Han
Leserin: Leonie Landa
Verlag: cbj Audio
Fassung: Gekürzte Lesung
Anzahl der CD's: 6 CD' s
Gesamtspielzeit: ca. 7 Std. 23 Min.



Lara Jeans hat kein Liebesleben, aber sie war schon oft verliebt gewesen, unsterblich verliebt.
Zum Beispiel in den Freund ihrer großen Schwester und noch ein paar mehr.
Um mit diesen ab zuschließen schreibt sie einen Abschieds-Liebesbrief, welche sie in einer Hutschachtel aufbewahrt, doch eines Tages werden diese Briefe an ihren Empfängern geschickt und somit steht alles auf Kopf.



Zu der Sprecherin:

Am Anfang hat sie manche Sachen ein bisschen zu sehr betont und ein wenig falsch betont, zumindest fand ich es so.
Aber im Verlaufe des Hörbuches finde ich wurde die Stimme super, sie passte zu Lara Jean und sie war einfach sehr angenehm und man vergaß die Zeit beim hören!
Ich finde es auch gut, dass sie die Stimme etwas verändert hat wenn ein anderer Charakter gesprochen hat :)

Zu der Geschichte:

Ich habe nicht nicht erwartet, dass das Buch so gut wird, weil ich hatte keine große Erwartungen.
Die Geschichte war wirklich süß und ich fand es wurde auch spannend zwischendurch, durch die sehr gut eingebauten Plot-Twists! 
Es hätte vielleicht einen Ticken spannender sein können, aber ich fand es auch so sehr schön und harmonischen :)

Zu den Charakteren:

Lara Jean ist ein süßes Mädchen und hat einfach so den typischen 'Mädchen von Nebenan' Charakter was gut zu ihr gepasst hat, da sie so die Mittlere von drei ist und somit nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt, fand ich es passend das sie so schüchtern war.
Ich finde es richtig gut, dass sie so eine schöne Charakterwandlung in diesem Buch hat, da ich es einfach gut finde, dass sich etwas verändert!

Peter war echt so ein richtiger doofer Typ am Anfang und man dachte sich nur so, boar voll der Macho!
Aber auch er veränderte sich, aber was mich gestört hat war, dass er immer so zwischen drin war, also er war so besitzergreifen, aber im nächsten Moment war im Lara Jean egal und das hat genervt!

Josh war einfach so richtig knuffig! Man wollte ich einfach nur drücken und ehrlich gesagt, hätte ich mich auch in ihn verliebt! Aber so richtig! :D
Ich hätte mir zu Josh gewünscht, da echt wenig über in erzählt worden ist, aber vielleicht ändert sich das im nächsten Teil :)



Es war locker leicht und es hat mir unglaublich gut gefallen und man konnte richtig in die Geschichte fallen lassen.
Aber da mir das mit Josh gefällt hat genauso wie das gewisse etwas kriegt das Buch anstatt 5 , 4,5 von 5 Diamanten :)




Lesemonat- August




Lesemonat

-

August

Hay! Heute kommt mal glaube ich mein erster Lesemonat auf diesem Blog, aber ich wollte den gerne machen, weil ich richtig zufrieden bin.




Ich beginne mal mit zwei Büchern von Jennifer L. Armentrought, beides Abschlüse zweier Reihen.
Einmal "Opposition" und dann "Dark Elements- Sehnsuchtsvolle Berührung"
Tja was soll ich sagen beides sehr tolle Bücher "Opposition" hat 4,5/5 Sternen bekommen und "Dark Elements" sogar volle 5/5 Sterne. 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dann geht es jetzt mal mit den Urlaubsbüchern weiter. Das waren:

- Die Bücherfreundinnen 5/5 Sternen
- Der Kuss des Tigers 4/5 Sternen
- Das Licht von Aurora 2/5 Sternen
- Du Neben Mir 5/5 Sternen
- Gläsernes Schwert 4/5 Sternen

Wir ihr sehen könnt gab es nur einen Flopp bei diesen Büchern und zwar "Das Licht von Aurora"
          ----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und zu guter letzt habe ich:
- Quintus geht nach Rom 4/5 Sternen
- Spinnenkuss 5/5 Sternen
- Göttlich-verdammt 4,5/5 Sternen
- Sturmflimmern 3/5 Sternen
gelesen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jetzt ein paar Zahlen:

Ich habe insgesamt 11 Bücher gelesen.
Das sind stolze 4,688 Seiten.
Was 151 Seiten am Tag macht.

Der Bewertungsdurchschnitt liegt bei 4 Sternen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wie war euer Lesemonat so?
Habt ihr auch Bücher, die ich gelesen habe gelesen. 
Und, wenn euch Rezensionen interessieren fragt, oder schaut bei unseren Rezensionen vorbei dort sind einige zu finden:).





Rezension



Rezension


Hay heute kommt eine Rezension zu "Sturmflimmern". Welches ich netterweiser von Bloggerportal bekommen habe:).


Titel: Sturmflimmern

Autor/in: Moira Frank

Verlag: cbt

Preis: 16,99€ (D) 17,50€ (A)

Genre: Roman

Einband: Gebunden

Seitenanzahl: 476

Band: 1/1

Aufmachung:

Alles in einem ist das Cover ganz hübsch. Mein Liebling ist es nicht. Da dort nicht sehr hübsche Silhouette von Menschen und Maschinen zu sehen sind. Trotzdem hat man ein kleines Special am Cover. Und zwar der Fühl Effekt. Der ist sehr raus und irgendwie passend.


Klappentext: 

In einem flirrend heißem Sommer braut sich zwischen ausgelassenen Partys und idyllischen
Badeausflügen ein Sturm zusammen, der nicht nur Sofias Leben gründlich durcheinanderwirbelt, sondern auch ein dunkles Familiengeheimnis aufdeckt.


Handlung:

Sofia gerät ziemlich früh schon in diesen "Sturm"  in dem sie sich mit jemanden prügelt. Um genau zu sein mit dem reichsten Jungen der Stadt, der sich alles leisten kann. Vor allem Vertuschung von Straftaten. Das nutzt er aus und macht Sofia das Leben zur Hölle, droht ihr und ihrer Familie.
Dann deckt sich auch noch langsam ihr Vergangenheit durch unerwarteten Besuch auf.
Sofia muss sich entscheiden, ob sie ihr Familie verlässt aber sie sicher weiß. Oder sie ihrem Willen folgt und in Gefahr gerät.


Am Anfang war ich skeptisch was denn aus einem Sturm spannendes heraus passieren kann. Da ich das Wort Sturm nicht als Metapher sondern wörtlich genommen habe.
Als mir dann endlich klar geworden ist, wie Sturm gemeint ist hat mich das ganze schon mehr angesprochen und ich konnte mich richtig auf die Geschichte einlassen.

Das Buch basiert auf  keiner typischen Idee, sondern  ist ein wenig ausgefallener und vor allem auch eine realistische Geschichte, die manches Herz bestimmt ein klein wenig berühren kann. Meins wurde nicht wirklich bewegt aber es war trotzdem eine schöne Geschichte.
Manche Handlungen konnte ich zwar nicht nachvollziehen.
Ebenso wie Gefühle.
Wo wir bei Gefühlen sind, die hatte ich leider nicht. Klar es gab stellen wo ich mal schmunzeln musste  aber weinen musste ich nicht. Auch Wutausbrüche hatte ich nicht.

Mich hat ein ein wenig gestört, dass es so überdramatisiert wurde.
Aus einem kleinem versehentlichem rempeln, wird ein Konflikt aus dem es direkt zu Gewaltausbrüchen und vor allem zu Mord Drohungen kommt.
Außerdem war mir die Gewalt an manchen Stellen echt viel zu heftig.
Definitiv nichts für Leute, die nur mit ein wenig Gewalt in Büchern auskommen.

Leider wurde durch die ganze Gewalt ganz vergessen auf ihr Herkunft richtig einzugehen. Das hat mich nämlich echt interessiert, da sie eigentlich aus einem Labor von ihren jetzigen Eltern gerettet wurde. Und jemand aus diesem Labor sie wiederfindet.
Das klingt ja ziemlich spannend und wäre für mich ein Grund das Buch zu kaufen, aber leider wurde dieser Teil von der Autorin nur immer kurz dazwischen gesteckt.


Der Schreibstil ist mir ein wenig zu Umgangssprachlich gewesen. Viel zu viele, wirklich heftige Schimpfworte.

Mit der Protagonistin Sofia konnte ich mich ziemlich gut anfreunden. Sie war echt treu ihren Freunden gegenüber. Aber trotzdem hat sie diese nicht richtig an sich heran gelassen.
Manchmal war sie sehr aufbrausend aber das gefällt mir immer ganz gut, wenn die Mädchen mal taff sind und nicht immer sofort in die Ecke gehen und heulen wegen jeder Kleinigkeit.
Sehr gelungen sind der Autorin die Personifizierungen der verschiedenen Charaktere. Die einen waren zurückhalten, die anderen vorlaut, aufbrausend, freundlich und so weiter. Wie das auch wirklich ist.

Dafür, dass das, das (So viele das :D) erste Buch der Autorin ist, ist es ziemlich gut gelungen und bekommt deshalb 3/5 Sternen :).

Beliebte Posts