Rezension


Rezension

 

 

 

 Heii:) ich schreibe heute eine Rezi zu Götlich verdammt, ich hoffe sie gefällt euch.

 

Allgemeines:

Titel: Göttlich verdammt

 Autor: Josephine Angelini

Verlag:  cdv

Preis: 16,95€

Genre: Fantasy

Einband: Gebunden

Seitenzahl: 494

Band: 1/3

 

 

Inhalt:

Die 16-jährige Helen lebt mit ihrem Vater auf einer kleinen Insel Nantucket. Seit sie klein war versucht sie unichtbar zu bleiben, was auf grund ihrer Schönheit nicht immer gelingt. 
Von zu viel Aufmerksammkeit bekommt sie Bauchschmerzen, doch trotzdem hat sie ein sehr geregeltes und zufriedenes Leben. 

Bis die wohlhabende Familie Delos auf die Insel zieht und Gerüchte über ihr ausgesprochen gutes Aussehen verbreitet werden. 

Womit sie allerdings nicht gerechnet hätte: Als sie Lucas Delos das erste mal sieht, verspürt sie den Hass ihn u töten. 

Helen ist verstört. Erst als sie erfährt, dass sie niemand Geringeres als ein Nachkomme der griechischen  Götter ist, klärt sich einiges und ihr Verhalten ergibt Sinn.



Meinung:

Also zuerst wollte ich euch sagen, dass ich mich für Götter nicht wiklich interresiere, genauso wie insgesamt das Thema Geschichte. Ich denke das Leute die Götter mögen (und mit Furien kein Problem haben:))  das Buch eindeutig besser finden würden.

Also dann mal zu meiner Meinung: Ich mochte das Buch nicht so gerne und am Ende hatte ich keine wirkliche Lust mehr weiterzulesen. Das habe ich dann allerdings doch noch irgendwie geschafft, allerdings war ich echt kurz davor aufzuhören.

Der Anfang war für mich persönlich sehr gruselig, wegen den Furien vor denen hatte ich irgendwie total Angst. Das liegt wahrscheinlich aber auch daran, dass ich das Buch am Abend angefangen habe. Ich habe dann aber versucht es am Tag weiterzulesen.

Der mittel- und endteil war dann aber zum glück nicht mehr so gruselig, aber trotzdem hat sich das für mich irgendwie gezogen. Da Lilli und ich aber auch im Internet ein paar Sachen, die wir unbedingt wissen wollten, nachgeschaut haben wussten wir schon das Ende. Trotzdem bleiben noch Fragen offen, aber ich glaube ich werde die nächsten beiden Teile nicht mehr lesen., weil mich die Reihe einfach nicht so interessiert und ich lieber andere Bücher lese.

Der Schreibstil an sich hat mir eigentlich sehr gut gefallen und es wurde auch detailliert beschrieben. Ich persönlich mag dünne Bücher lieber als dicke, deshalb war mir das Buch auch etwas zu dick. und hat sich deshalb auch etwas gezogen.

Die Charaktere waren alle sehr gut beschrieben, auch die Nebencharaktere wurden gut beschrieben. Mann wusste außerdem auch wie die Charaktere aussahen und auch an sehr vielen Stellen wurde nicht nur über die Hauptcharaktere mit eingebunden sondern auch die Nebencharaktere.

Das Cover mochte ich sehr gerne und finde das es sehr zum Thema Götter passt, warum auch immer. Das Helens Geschichte auf dem Cover ist fand ich auch sehr gut, weil man sie sich dann auch etwas mehr vorstellen konnte. 



Fazit:

Ich denke, wie auch schon gesagt,dass Leuten die Götter mögen das Buch besser gefallen würde. Trotzdem finde ich das die Geschichte eine sehr gute Idee ist. 

Ich gebe dem Buch 

2,5-3 von 5 Sternen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts