Rezension zu 'Silber das erste Buch der Träume'

Rezension:

Info´s:
Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier

Verlag: FJB                                                     
Preis: 18,99€
Genre: Fantasie
Seitenzahl: 408

Inhalt:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Meinung:
Meine Freundin hat von diesem Buch geschwärmt. Insgesamt habe ich für das Buch 3-4 Tage gebraucht. Die Charaktere waren von Kerstin Gier, der Autorin dieses Buches, sehr gut beschrieben. Somit konnte man sich alles sehr schön vorstellen. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Die Träume und vielleicht Geheimnisse anderer zu erfahren und mit zu erleben war mal etwas anderes und passte sehr gut. Es war so zu sagen wie in eine andere, fremde oder sogar bekannte Welt zu gehen und andere zu verstehen oder wie sie ticken, wenn man es nicht vorher schon wusste. Auch der Leser bekam andere Seiten der Charaktere zu Gesicht. Spannende Stellen kamen überall im Buch vor, also darum brauchte man sich eigentlich keine Sorgen zu machen. Einem selbst waren zwischendurch die Hände gebunden und man wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Liv und die anderen waren mir von Anfang an sympathisch. Man verstand sie sehr gut und auch ihre Handlungen wenn zum Beispiel Probleme oder Rätsel aufkamen und sie sie lösen wollte. Die Träume an sich hat man gar nicht mehr so war genommen, da sie die meiste Zeit vorkamen. Eine spannende Wendung beinhaltete das Buch ebenfalls. Trotz der positiven Aspekte, überzeugt das Buch mich nicht zu 100%. Eher so zu 75%. Vielleicht hatte ich zuvor zu hohe Erwartungen und das Buch hat sie nicht erfüllt.

Fazit:
Ein sehr angenehmes Buch, das ich gut fande und man Kerstin Giers Schriftzüge nachvollziehbar waren. Ich empfehle es allen weiter, die Träume gerne mögen und aus der realen Welt mal ,,rauskommen" wollen und in der Traumwelt auftauchen wollen.

3,75/5 Lesebienchen.

PS: Träumt die nächste Nacht was schönes ;)

~Janni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts