Rezension zu 'Museum of Heartbreak'

Heey

Heute gibt es wieder eine Rezension und zwar zu dem Buch 'Museum of Heartbreak' und wieso, weshalb, warum mir das Buch so gut gefallen hat, könnt ihr jetzt in der Rezension nach lesen! ♥




Titel: Museum of Heartbreak 
Autor/in: Meg Leder
Verlag: Cbj Verlag 
Genre: Jugenbuch, Liebesroman
Band: Einzelband
Preis: 16,99€
Seitenzahl: 315 Seiten


Eine Gebrauchsanleitung in Sachen Liebe sollte wirklich endlich mal jemand schreiben!, findet die 16-jährige Penelope, als sie mit Karacho in ihre erste große Liebesgeschichte reinrauscht und, ohne über Los zu gehen, erst wieder an der Abfahrt »Herzensleid« zum Stehen kommt. Darauf bereitet einen wirklich keiner vor, weder Eltern noch Lehrer noch sonst wer von den angeblich so Erwachsenen. Genau betrachtet haben die nämlich auch kein Patentrezept in Sachen Liebe parat. Also beschließt Penelope, selbst dieses Buch zu schreiben, die Geschichte ihrer großen Liebe und deren Scheitern, entlang an all den kleinen Erinnerungsstücken, die sich durch Penelopes Liebesleben ziehen: vom ersten Händchenhalten im Kindergarten über den ersten kumpelig-peinlichen Kuss mit 11, bis hin zum ultimativen Date mit Mr Right.


Also das Buch hat ziemlich schnell angefangen, aber auch nicht zu schnell, sondern so schnell, dass es sich nicht gezogen hat und langweilig wurde.
Pen war einem sofort sympathisch, da sie ein sehr liebenswerter Charakter ist! Genauso wie ihre beste Freundin Audrey! Man hat die beiden einfach direkt in sein Herz schließen müssen! :)
Auch Eph war einem sehr sympathisch, weil er nicht so oberflächlich war und kein Macho oder ähnliches und einfach komplett locker auf Komplimente o. ä. reagiert hat. 
Die Story fing auch echt gut an und war auch nicht so durchschaubar, sondern nur so sehr, dass man sich auch noch eigene Wege im Prinzip ausdenken konnte.
Wer mir aber nicht sympathisch war, war Keats :D Also er war ja nett und so, aber man konnte ihm irgendwie nicht trauen finde ich, aber ich finde es gut, dass dieser Charakter so auf einen gewirkt hat!
Manchmal ging es mir im Buch doch etwas zu schnell, also man hätte teilweise mehr zu den Kapiteln schreiben können, aber das war jetzt kein wirkliches Problem.
Was mir auch besonders gut gefallen hat, war dass es so viele Plot Twist gab (d. h. überraschende Wendungen) , welche auch nicht vorhersehbar waren, sondern auch unerwartet kamen und vielleicht auch nicht gerade in einem Zeitpunkt, in welchem er perfekte passte, sondern auch manchmal so unpassend, dass es dann wieder passend war! (Ich hoffe ihr versteht was ich meine).
Das Buch hat einen auch einfach immer wieder glücklich gemacht beim lesen, was mich total freut, weil es einen einfach glücklich macht und man somit ein bisschen abtauchen kann.
Besonders das Ende war so liebevoll geschrieben und hat einen so berührt und ich war selber traurig über die geschehen Dinge und das war einfach wieder total toll, dass die Autorin einen wieder so packen konnte!
Leider finde ich das Ende ein bisschen zu offen und ich glaube es kommt auch keine Fortsetzung, deswegen bin ich schon ein bisschen traurig. :(


Das Buch konnte mich mitreißen und war ein Gute-Laune-Macher und hat einen aber auch gleichzeitig berührt, aber da mir das Ende ein bisschen zu offen war kriegt es einen halben Punkt abzug, weshalb es 4,5 von 5 Diamanten bekommt.
Wisst ihr mehr ob eine Fortsetzung kommt oder nicht? :)
Würde mich total interessieren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts