Rezension-Ein ganzes halbes Jahr


Hay! Ich habe jetzt auch mal "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes gelesen. Zwar erst nachdem ich den Film gesehen habe, aber besser spät als nie:).



Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Autor/in: Jojo Moyes
Verlag: rowohlt Polaris
ISBN: 978-3-499-26703-1
Preis: 14,99€(D), 15,50€ (A)


 Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.

Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.
Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will. 




Ich beginne mal mit der Protagonistin Lou, die mir einfach unglaublich sympathisch ist.
Sie ist eine verdrehte und vorallem gutmütige Person, die man einfach gerne haben muss!
Ich konnte ihr Entscheidungen und ihr Denken sehr gut nachvollziehen und ich hatte überhaupt keine Schwierigkeiten mich in sie hineinzuversetzen. Aber nicht nur Lou war sehr sympathisch, auch Will mochte ich sehr gerne und ich konnte ebenfalls sehr gut seine Beweggründe nachvollziehen. 
Der Schreibstil von Jojo Moyes ist unglaublich fesselnd und ich konnte das Buch zwischendurch nicht mehr weglegen. Sie hat einen in eine andere Welt eintauchen lassen. nicht nur durch Will und Lou sondern auch durch die anderen Charaktere wie Lous Familie oder die detaillierte Beschreibung der Umgebung.
Die Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen, sie zeigt zum einem offensichtliches wie Wills Probleme, dass er sich nicht mehr bewegen kann und suizid begehen möchte. 
Aber Lou wird auch immer dazu aufgefordert beziehungsweise wird ihr durch Willls Verletzung vor Augen geführt, ihr Leben vollend auszukosten.
Und es wird gezeigt, dass noch viel mehr Menschen unter Wills Unfall und dessen Folgen leiden, als Will.
Die Liebe darf natürlich auch nicht zu kurz kommen. Und da war doch vieles sehr vorhersehbar, aber für mich ist das weiter nicht schlimm, da andere Sachen nicht vorherzusehen waren. 
Ich habe leider den Fehler gemacht und den Film geschaut, bevor ich das Buch gelesen habe.
Und auch, wenn mir der Film sehr gut gefallen hat, ist das Buch dem Film doch noch ein Stückchen vorraus. Da beim Film einfach Stellen ausgelassen wurden, die den Charakter von Lou und ihr Handeln oftmals erklären.
Auch manche Momente zwischen Lou und Will sind meiner Meinung nach sehr wichtig.
Das Buch ist sehr emotional und am Ende musste ich mir auch ein paar Tränen verdrücken, weil es wirklich mitreißend und traurig war.
Aber trotzdem gab es Momente, in denen ich auch lachen musste durch Lous Art und auch durch die Gespräche zwischen Lou und Will .

Das Buch ist keine leichte Geschichte für zwischendurch, da die Themen einfach sehr Komplex sind, aber trotzdem war es durch den Schreibstil sehr leicht zu lesen. Und die Charaktere und Geschichte haben mir sehr gut gefallen, weshalb das Buch von mir 5/5 Diamanten erhält.
XxLilli

Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    Wirklich eine tolle Rezension :) hab das Buch schon gelesen und auch schon den Film dazu gesehen und war begeistert.
    Bin gespannt wie dir dann der nächste Teil gefällt.

    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.:) Da bin ich auch schon sehr gespannt.
      Liebst Lilli

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner hier Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts