Rezension-Winterliebe und ein Wiesel



Hay! Ich stelle euch heute ein wunderschönes Winterbuch von Emma Wagner vor. Ich bedanke mich auch für das Rezensionsexemplar:).

Titel: Winterliebe und ein Wiesel
Autor/in: Emma Wagner
Verlag: Self-publishing
ISBN: 9781973417637
Preis:13,90€(D)
 Juli ist dreiundzwanzig, alleinerziehende Mutter und im Hinblick auf Männer nicht gerade mit Glück gesegnet. Auch mit ihrer chaotischen Familie hat sie mehr als genug Probleme am Hals.
Doch das sind momentan noch ihre geringsten Sorgen, denn das familieneigene Antiquariat läuft mehr als schlecht und es stapeln sich die unbezahlten Rechnungen auf ihrem Tisch.
Julis Hoffnung: Eine Beförderung in der Möbelfirma, in der sie arbeitet. Da ist es nicht unbedingt hilfreich, dass sie durch einen unglückseligen Zufall deren Chef ins Krankenhaus bringt.
Zu allem Überfluss droht der Verlust des Hauses, in dem Juli mit ihrer fünfjährigen Tochter, ihrer chaotischen Mutter und der spleenigen Großtante lebt. Das alles kurz vor Weihnachten.
Und dann rennt ihr auch noch ständig der mürrische Leo über den Weg …


 "Winterliebe und ein Wiesel" ist ein unglaublich humorvolles Buch. Ich musste durch Julis tollpatschige und zum Teil unbeholfene Art zwischendurch wirklich lachen. Als Charakter gewinnt man sie richtig gern. Ich mochte ihre Einstellung zu vielen Dingen, vorallem wie sie in allem versucht das positive zu sehen. Zwischendurch hätte ich mir gewünscht, dass sie ein wenig mehr ihre Meinung sagt, aber das hätte es dann vielleicht nicht so lustig gemacht. 
Auch Leo mochte ich sehr gerne. Seine Hintergrundsgeschichte war nicht so leicht zu durchschauen und so blieb es bis zum Ende spannend, was genau in seiner Vergangenheit passiert ist.
Es gab Wendungen, die ich nicht erwartet hätte. Aber es gab auch Stellen, die doch sehr vorhersehbar und damit leider nicht immer besonders spannend waren. 
Bei diesem Titel und dem Cover erwartet man natürlich eine mit Wintergefühlen vollbepackte Geschichte. Und natürlich hat die Weihnachtszeit eine große Rolle gespielt, aber es war überhaupt nicht zu kitschig. Und wenn, dann kann man da eigentlich nichts gegen sagen, weil es ein Liebesroman ist, der nun mal ein wenig kitsch beinhalten muss. Vor allem aber, war alles sehr realitätsnah, was den nicht vorhandenen Schnee betrifft.
Der Schreibstil von Emma Wagner hat mir sehr gut gefallen. Er war sehr bildlich und abwechslungsreich. Ich habe mich als Leserin in die Geschichte einbezogen gefühlt, gerade weil es so realitätssnah war.
Aber ich hätte mir gewünscht, dass Juli und Leo sich ein wenig eher näher gekommen wären, weil so die Romatik ein wenig zu kurz kam.
Im großen und ganzen ist "Winterliebe und Wiesel" eine wunderschöne Geschichte, die sehr gelungen geschrieben ist. Zwar hätte die Romantik einen größeren Stellenwert haben können, aber dennoch war es durch den Schreibstil und die toll ausgearbeiteten Charaktere eine tolle Geschichte, die von mir 4,5/5 Diamanten bekommt.




XxLilli



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner hier Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts