Rezension-Und du kommst auch drin vor

Hay! Heute stelle ich euch "Und du kommst auch drin vor" von Alina Bronsky vor.
 Titel: Und du kommst auch drin vor
Autor/in: Alina Bronsky
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-76181-9
Preis: 16,95€(D), 17,50€(A)

Kims Leben: Roman oder Realität?

Seit der ersten Klasse sind sie beste Freundinnen: Kim, 15, eher unauffällig, und Petrowna, klug, exzentrisch und daran gewöhnt, immer und überall den Ton anzugeben. Alles wird anders, als die beiden mit ihrer Klasse zu einer Schullesung gehen: Während die anderen tuscheln, sich die Haare kämmen oder aus dem Fenster schauen, wird Kim hellhörig, denn was die Autorin da vor sich hin nuschelt, handelt von ihr. Okay, es kommen andere Namen vor und ein paar unwichtige Details stimmen nicht, aber der Rest ist sie! Doch die Geschichte geht nicht gut aus, vor allem nicht für Jasper, Kims Klassenkameraden, der, wenn das Buch die Wahrheit sagt, am Ende an einem Wespenstich stirbt. Um das zu verhindern, bleibt Kim nichts anderes übrig, als ihr Leben völlig auf den Kopf zu stellen. Auf einmal macht sie alle möglichen Dinge zum ersten Mal, wie zum Beispiel Jasper zu küssen. Das aber passt Petrowna ganz und gar nicht ins Konzept ...

 Die Geschichte klingt eigentlich ziemlich spannend. Aber mich konnte sie leider nicht wirklich überzeugen.
Zum einem, weil mir Kim als Charakter einfach nicht gefallen hat. Sie war zu "Ich"-orientiert und so unehrlich. Außerdem wurde das Thema Lesen viel zu viel "Schlecht" gemacht. Es war einfach nicht stimmig mit dem Denken einer 14-Jährigen. Weshalb ich mich nicht gut in sie hineinversetzen konnte.
Dann wurde nicht besonders viel Spannung aufgebaut, wobei das Buch eher einer Kurzgeschichte gleicht, weshalb das auch nicht großartig möglich gewesen ist.
Aber ein paar Seiten mehr, hätten es um einiges spannender machen können.
Zum anderen hat das Buch mir nicht besonders gut gefallen, weil überhaupt nicht aufgeklärt wurde, wie es dazu kam, dass das Buch Kim´s Leben wiederspiegelt und alles auch passiert, was dort geschrieben steht.
Der schreibstil war dafür aber gut. Ich konnte mir vieles bildlich vorstellen und hatte nicht das Gefühl, dass ich ewig an der Geschichte lese.
Und die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Auch wie Kim mit der Situation umgegangen ist und, dass sie versucht hat das Gegenteil ihres bisherigen Lebens zu tun.

Da die Geschichte nicht besonders spannend war und ich die Protagonitin nicht besonders mochte, der Schreibstil aber ziemlich gut war und die Idee der Geschichte mir sehr gut gefällt bekommt das Buch von mir 3/5 Diamanten.

XxLilli

1 Kommentar:

  1. Oh man, schon wieder eine so semi-begeisterte Rezension, da vergeht mir langsam total die Lust das Buch zu lesen und steht schon lächeln in meinem Regal :D Aber ich muss auch mal eben kurz loswerden, dass ich das Cover absolut hässlich finde...
    Liebst, Lara von Bücherfantasien :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner hier Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts