Rezension-Sing (Film)


Rezension

Sing (Film)

Hay ihr lieben!♥ Wir haben eine kleine Ankündigung zu machen. Und zwar sind wir nun nicht mehr zu dritt sondern zu viert. Denn die liebe Janna von der Instagram Seite @buecherseelenleser ist nun auch ein Teil unseres Bloggs. Worüber wir uns alle ziemlich freuen. Das heißt für euch auch, dass ihr neue Formate zu lesen bekommt, und natürlich auch noch ihre alten und neuen Rezensionen. Trotzdem hat dieser Post auch noch ein wenig mehr intus, denn wir waren im Kino, und zwar in dem neuen Animationsfilm "Sing".
Und wir dachten uns, dass wir euch mal einen kleinen Einblick in den Film geben:).
Erstmal wollte ich aber noch mal der lieben Janna  für diesen tollen Ausflug danken, da das ihre Idee war:).




Titel: Sing
Produnzenten:  Christopher MeledandriJanet Healy
Regisseur:  Garth Jenning
Musik von: Joby Talbot
Genre: Familie, Komödie, Animationsfilm
FSK: 0
Dauer: 1h 50min
Enthaltene Songs (Nur ein kleiner Einblick):
1. Faith (feat. Ariana Grande) - Stevie Wonder
2. Gimme Some Lovin' - The Spencer Davis Group 
3. The Way I Feel Inside - Taron Egerton 
4. Let’s Face the Music and Dance - Seth MacFarlane 
5. I Don’t Wanna - Scarlett Johansson & Beck Bennett 
6. Venus - Reese Witherspoon & Nick Kroll 
7. Auditions - Sing Cast 
8. Bamboleo - Gipsy Kings 
9. Hallelujah - Tori Kelly



 

Koala Buster Moon leitet ein Theater, um das es nicht sonderlich gut bestellt ist. Als er merkt, dass er ohne Anstrengungen nicht aus den roten Zahlen kommt, ruft Buster kurzerhand zu einem Gesangswettbewerb auf. Gemeinsam mit seinem Freund Eddie, einem schwarzen Schaf, lädt er zum Vorsingen. Unter den Teilnehmern des Wettbewerbs sind der rappende Jung-Gorilla Johnny, die alleinerziehende Schweine-Mama Rosita, die betrügerische Jazz-Maus Mike, die unter Lampenfieber leidende Elefanten-Teenagerin Meena und Stachelschwein-Weibchen Ash, das seinen arroganten Freund loswerden und nun auf Solopfaden wandeln will. Jedes der stimmgewaltigen Tiere träumt von der großen Karriere.










Lilli: 
Ich bin in den Film rein gegangen mit nicht so hohen Erwartungen. Ich weiß nicht warum, aber für mich war es einfach so "ja was soll das schon großartig tolles sein? Ich meine Tiere, die singen wow! Wo bleibt da  die Action und Spannung?"
Aber der Film war unglaublich schön gestaltet. Jedes Tier hat seinen eigenen Charakter bekommen, der schön ausgestaltet wurde. Außerdem haben die Charaktere sich wirklich toll entwickelt.
Meine Lieblings Charaktere sind, Mike die Maus und das Stachelschwein Ash (weiblich).
Dann war der Film wirklich super lustig an manchen Stellen hat der ganze Kinosaal gelacht.
Ich musste im Film überhaupt nicht weinen und das fand ich sehr gut, weil ich einfach mal entspannen wollte und das konnte man super gut.
So und zu Guter letzt komme ich zu den Stimmen und Liedern.
Also die Stimmen fand ich alle sehr passend, da sie die Charaktere sehr gut dargestellt haben.
Und die Songs fand ich alle sehr schön. Vor allem wurde ein Guter Mix  zwischen neuen Hits und alten Klassikern geschaffen mein Favorit ist "Hallelujah" .
Und ich muss sagen, dass ich zwischendurch richtig Gänsehaut hatte, wenn die Tiere gesungen haben.

Janna:
Das eine Wort ´Sing´ beschreibt meinen ganzen Tag. Und da der Titel des Filmes auch ´Sing´ heißt, freute ich mich sehr darauf in das Kino zu gehen und mir diesen Film anzuschauen.
Dennoch habe ich mir am Anfang schon gedacht, dass es sehr klischeehaft wird. Das traf auch ein, aber in diesen Film passte es wirklich sehr gut.
Eine Sache, die das Singen ausmacht, wurde in diesem Film sehr deutlich. Und zwar, dass jeder singen kann. Ob klein oder groß, ob jung oder alt. Jeder hatte seine eigene Geschichte und das hat mir so gut gefallen.
Die Charaktere, wie Lilli schon gesagt hat, passten zu sich selbst, machten dann aber doch Entwicklungsschritte.
Meine lieblings Charaktere waren auf jedenfall Jonny der Gorilla, der mich so mit seiner Stimme fasziniert hat und Ash das Stachelschwein.
Zunächst denkt man gar nicht, dass ein Film, der den Namen ´Sing´ trägt auch emotionsreich ist. Doch teilweise lachte man, im nächsten Moment freute man sich für die Charaktere und danach trauerte man für sie. 
Diese Emotionen habe nicht nur ich gespürt sondern auch der ganze Kinosaal, der nebenbei sehr voll war.
Abschließend sage ich, dass dieser Film super schön gemacht ist und für jeden etwas ist. Mir hat es sehr gut gefallen!

Anita:
Am Anfang hatte ich nicht so sonderlich Lust auf den Film, auch wenn ich den Trailer sehr schön und lustig fand.
Ich selber singe unglaublich gerne und auch eigentlich jeden Tag!
Als der Film dann anfing, war der doch ganz gut und hat einem gute Laune bereitet. Dieser Film war generell ein gute Laune Macher!
Als das Singen mehr in den Vordergrund kam wurde auch der Film immer besser! Dazu lernte man die Charaktere immer mehr kennen und dieses waren einfach richtig süß :)
Am aller liebsten mochte ich glaub ich Moon den Koala, weil er derjenige war, der eine kleine Message überbracht hat, was ich sehr schön fand, weil der Kinosaal auch sehr mit jüngeren Kindern gefühlt war und diese kleine Message sehr wichtig für das Leben ist.
Von den Sängern fand ich den Gorilla Jonny unglaublich toll! Er hatte eine wundervolle Ausstrahlung und am Ende die Szene mit seinem Vater hat mich doch sehr emotional berührt, so dass ich kurz vorm heulen war.
Auch total toll und sehr fröhlich fand ich die Gruppe von diesen kleinen Meerschweinchen, die immer solche japanischen Lieder gesungen haben und dazu getanzt haben? :D
An sich war es ein süßer Film, der nicht nur für Kleinkinder ist sondern auch für Ältere! Da dieser sich nicht nur um Kinderthemen dreht, sondern auch um Probleme, welche Erwachsene haben!


Vivi:  
Ich hatte von Anfang an Lust auf den Film, weil ich den Trailer sehr sehr lustig fand.
Der Film insgesamt war sehr schön gestalten und jedes Tier hatte so seine eigenen Probleme mi denen es klar kommen musste. Alle Tiere hatten auch einen eigenen Charakter und von den wichtigsten hat man auch nochmal das Haus oder eine kurzen Blick in den Alltag gesehen.
Am allerliebsten mochte ich die drei kleine Hasen, die hatten im Film leider nur eine ganz ganz kleine Rollen, was ich sehr schade fand, da sie super lustig und süß waren. Am Ende hat man die Hasen dann auch nochmal gaaanz kurz gesehen.
  Am zweit liebstem mochte ich Meena die Elefantin, weil sie einfach eine so schöne Stimme hatte und man auch etwas von ihrer Entwicklung mitbekommen hat, wie sie sich am Anfang nicht getraut hat vor vielen Menschen zu singen und dann während des Liedes immer selbstbewusster wurde. An manchen Stellen tat sie mir auch total leid und ich hatte richtig Mitleid mit ihr. Am besten fand ich, dass sie das Lied Hallelujah gesungen hat und das war auch mein Lieblingslied aus dem Film.
 Erst dachte ich, dass in den Film nur kleine Kinder gehen, da es ja ein Animationsfilm ist. In dem Kinosaal saßen aber auch viele Jugendlichen und insgesamt nicht nur Kinder. Der Film ist für die ganze Familie gedacht und es ging auch um Probleme die Erwachsene hatten.


Alles in einem ist der Film ein super lustiger Film für Groß und Klein.
Ab und zu hätten ein paar Charaktere mehr Aufmerksamkeit bekommen können, aber das ist natürlich auch schwer. 
Wir können den Film allen nur ans Herz legen, die auf lustige Witze und auch auf liebevoll gestaltete Charaktere stehen.
Wir geben dem Film 4,5/5 Sternen einen halben Stern Abzug,  aufgrund kleiner Mängel.








 












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts